Unternehmens- und Gesellschaftsrecht

Damit Sie sich in Ruhe um Ihre Geschäfte kümmern können.

Das Unternehmens- und Gesellschaftsrecht ist eines der wichtigsten Aufgabengebiete des Notars. Ob Sie ein Unternehmen gründen, ein Unternehmen führen bzw. besitzen oder ob Sie ein Unternehmen übertragen wollen: Ich kann Ihnen als objektive und erfahrene Beraterin umfangreiche Rechtsdienstleitungen anbieten.

Die Bedeutung des Notars/der Notarin im Unternehmens- und Gesellschaftsrecht resultiert einerseits aus der Notariatsaktspflicht für bestimmte gesellschaftsrechtliche Verträge, wie zum Beispiel für den Gesellschaftsvertrag und für die Übertragung von Geschäftsanteilen bei der Gesellschaft mit beschränkter Haftung oder für Verträge im Zusammenhang mit Umgründungen von Kapitalgesellschaften. Dazu kommt die Notariatsaktspflicht für die Siftungserklärung einer Privatstiftung. Andererseits ist für eine ganze Reihe von gesellschaftsrechtlichen Beschlüssen die notarielle Beurkundung erforderlich, wie zB bei der GmbH für den Beschluss auf Abänderung des Gesellschaftsvertrages oder auf Auflösung der Gesellschaft, bei der Aktiengesellschaft für die Feststellung der Satzung oder die Hauptversammlungsbeschlüsse sowie bei diversen Umgründungsvorgängen nach dem Umwandlungs- und Spaltungsgesetz.

Auch bei Änderungen in bestehenden Gesellschaften kann der Notar/die Notarin alle erforderlichen Eingaben verfassen und alle Schritte bis zur Änderung im Firmenbuch erledigen, zB. Änderung des Firmenwortlautes, Verlegung des Firmensitzes, etc.

Was beinhaltet ein Gesellschaftsvertrag?

Der Gesellschaftsvertrag ist das Gründungsdokument einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) oder einer Personengesellschaft. Er ist bei den Personengesellschaften an keine Form gebunden – bei der Gründung einer GmbH muss er jedoch in Form eines Notariatsaktes geschlossen werden. Der Gesellschaftsvertrag regelt im Wesentlichen das Verhältnis der Gesellschafter untereinander, wie zum Beispiel Geschäftsführung und -vertretung, Gewinn- und Verlustbeteiligung, Abstimmungsverhältnis für wichtige Entscheidungen sowie Regelungen für Tod, Ausscheiden, Liquidation der Gesellschaft.

Wer wird in das Firmenbuch eingetragen?

Das Firmenbuch ist ein zentrales, öffentliches EDV-Verzeichnis unter anderem all jener Einzelunternehmer, die im Firmenbuch eingetragen sind, sowie jener Kapitalgesellschaften (GmbH, AG), Personengesellschaften (OG, KG) und Genossenschaften, die in Österreich ihren Geschäftssitz haben. Weiters sind alle inländischen Zweigniederlassungen ausländischer Gesellschaften in das Firmenbuch einzutragen. Das Firmenbuch wird von den Landesgerichten geführt und dient der Verzeichnung und Offenlegung von Tatsachen, die nach den unternehmensrechtlichen Vorschriften einzutragen sind.

Close